Anzeige

Fahrt Frei für den Euro: Bahn stellt 48 Automaten bereits jetzt um

Bei der Bahn sind die letzten Vorbereitungen für den Währungsübergang angelaufen. «Über 30 Teams sind seit Anfang De-zember bundesweit im Einsatz, um bis Ende Februar alle 6500 Nahverkehrs-automaten der Bahn auf Euro umzustellen», so Hartwig Schneidereit, Projektleiter für die Euro-Umstellung im DB Konzern.
«In Thüringen müssen wir 189 Fahrkartenautomaten auf die neue Währung vorbereiten», erläutert Renate Wicher, stellvertretende Pressesprecherin für Thüringen, «davon 146 bargeldführende im Nah- und Regionalverkehr. Damit genügend Automaten für Barzahlung rechtzeitig zum Jahreswechsel eurofähig sind, stellen wir ein Drittel der Nahverkehrsautomaten bereits im Dezember um. Weil diese Automaten dann bis zum Jahresende stillgelegt werden, ge-schieht dies nur an Bahnhöfen, wo mindestens ein weiterer DM-Automat ver-fügbar ist». Alle anderen bargeldführende Automaten werden schrittweise bis Ende Februar umgestellt.
Alle eurofähigen Nahverkehrsautomaten sind mit einem Aufkleber mit €-Symbol gekennzeichnet. Im Dezember umgestellte Automaten weisen zusätz-lich über eine Displayanzeige darauf hin, dass sie ab 1. Januar sofort wieder betriebsbereit sind.
Das Zugbegleitpersonal wird täglich darüber informiert, an welchen Strecken Automaten umgestellt werden. Fahrgäste, die kein Bargeld in der passenden Währung zur Hand haben, können in diesen Ausnahmefällen im Zug ohne Bordpreis-Aufschlag nachlösen.
Die 43 roten Fernverkehrsautomaten mit Touch-Screen-Technik in Thüringen werden in der Silvesternacht im Zeitraum von 0:00 bis 5:00 Uhr online von D-Mark auf Euro umgestellt. Da diese Automaten bargeldlos arbeiten und alle Karten gültig bleiben, ist eine spezielle Euro-Kennzeichnung nicht erforderlich.

Alle 599 Schließfächer an 21 Bahnhöfen in Thüringen werden in den ersten Januarwochen auf Euro umgestellt. Dabei werden die Preise kundenfreundlich abgerundet. Ein 4- bzw. 6-DM-Schließfach wird dann 2 bzw. 3 Euro kosten.

Anzeige
Anzeige
Top