Werbung

Kreuzung in der Katharinenstraße gesperrt

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Das Pflaster der Katharinenstraße wird im Bereich der Einmündung in die August-Bebel-Straße instand gesetzt.

Aus diesem Grund wird die Einmündung im Zeitraum 19. Oktober (6 Uhr) bis 6. November (18 Uhr) gesperrt sein. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Die Katharinenstraße kann bis zur Baustelle (Sackgasse) befahren werden. Wer das Stadtzentrum erreichen möchte, wird über die Rennbahn umgeleitet. Wer die Katharinenstraße aus Richtung Zentrum erreichen möchte, fährt bitte über die Hospitalstraße, Karl-Marx-Straße, August-Bebel-Straße und weiter in den Bleichrasen.

Zur Baumaßnahme: Die Kreuzung im Bereich der Einmündung in die August-Bebel-Straße besteht zurzeit aus Kleinpflaster. Dieses Pflaster ist massiv geschädigt (Verdrückungen, Absackungen). Ursache ist die zunehmende Belastung durch den Verkehr. Das Kleinpflaster und der Unterbau werden herausgenommen und es wird ein neuer Straßenaufbau mit Großpflaster hergestellt. Dafür wird Restpflaster vom Neubau des Mühlgrabenweges verwendet. Der neu zu pflasternde Bereich ist rund 125 Quadratmeter groß. Bauausführendes Unternehmen ist die Firma Hundhausen.

Werbung
Top