Anzeige

Fördermittel für Radwege im Wartburgkreis und Eisenach

Mehr als 400.000 Euro Fördermittel für Radweg nahe Oberzella

Anja Müller (MdL DIE LINKE) informiert das mehr als 400.000 Euro Fördermittel des Landes Thüringen  für den Bau des Werratalradweges zwischen Oberzella und dem Abzweig Kirstingshof bereitgestellt werden.

Weiter berichtet die Abgeordnete das die Stadt Vacha, eine Förderung von 111.100 Euro und der Wartburgkreis mit einer Fördersumme von 292.300 Euro erhalten sollen.

Landkreis und Stadt Vacha gehen damit den Ausbau der Teilstrecke des Werratalradwegs gemeinsam an.

Der Stadtrat hat mit seinem Beschluss den Antrag einzureichen eine großartige Chance genutzt.

Diese 70 % Förderung durch den Freistaat macht die Bedeutung des vielbefahrenen Werratalradwegs deutlich. Überregional wird er als einer der schönsten Radwege beschrieben. Daher ist die Bereitstellung der finanziellen Mittel durch das Ministerium eine Tourismusförderung für unsere gesamte Werraregion, so Müller zum Abschluss.

 

280.000 Euro Fördermittel für Radwege in Eisenach und Ebenshausen

„280.000 Euro des Landes Thüringen werden für die Förderung des Radwegeverkehrs in Eisenach und Ebenshausen bereitgestellt. Wir freuen uns, mit der Beschlussfassung zum Landeshaushalt auch konkrete Projekte zur Entwicklung des Wartburgkreises unterstützen zu können“, informieren die beiden LINKE-Landtagsabgeordneten und Kreistagsmitglieder Anja Müller und Sascha Bilay.

Nach Information der beiden Abgeordneten erhält die Stadt Eisenach 118.400 Euro für den Ausbau der Straße Palmental zu einer Fahrradstraße. Es handelt sich dabei um den Ersten Bauabschnitt zwischen Palmental 25 an der Berufsschule bis zur Schlachthofstraße. Davon entfallen 30.000 Euro auf das laufende und weitere 88.400 Euro auf das nächste Jahr. „Mit der Förderung leistet das Land Thüringen einen Beitrag, die Stadt Eisenach fahrradfreundlicher umzubauen. Das Teilstück dient nicht nur einer besseren Erreichbarkeit der Berufsschule mit dem Fahrrad, sondern stellt auch eine wichtige Verlängerung des bestehenden Radweges von und nach Stockhausen dar“, unterstreichen Müller und Bilay.

Mit insgesamt 161.600 Euro rechnen könne die Verwaltung von Amt Creuzburg, zu der auch Ebenshausen gehöre. Dort solle die Rad- und Fußwegbrücke zwischen Ebenshausen und Mihla über die Werra erneuert werden. Für diese Maßnahmen können 145.400 Euro noch in diesem Jahr verwendet werden. Weitere 16.200 Euro stehen 2023 zur Verfügung. „Die Erneuerung der Brücke ist auch für die touristische Attraktivität des nördlichen Wartburgkreises entlang der Werra von großer Bedeutung. Aber auch für die umweltfreundliche Mobilität der hier wohnenden Menschen sind die Fördermittel des Landes wichtig“, erklären abschließend die zwei Landtagsabgeordneten.

Anzeige
Top