Parken im Mariental neu geregelt

Symbolbild

Bildquelle: © nullplus / Fotolia.com

Die Möglichkeit des Parkens entlang der B19, am Zugang zur Drachenschlucht ist gefährlich. Besucher*innen steigen am Fahrbahnrand der stark befahrenen Bundesstraße aus, Kinder laufen unachtsam auf die Straße, Kinderwagen und Wanderausrüstung werden ausgeladen. Um diese Situation zu entschärfen, fanden mehrere Runden auf Initiative der Stadtverwaltung Eisenach mit der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Eisenach, der Polizei und dem Thüringer Landesamtes für Bau und Verkehr (TLBV) statt.

Mit der Aufhebung der Parkmöglichkeit wurde durch das TLBV eine durchgehende Entwässerungsmulde hergestellt. Weiterhin sind Leitpfosten gesetzt, um ein Parken zwischen neu angelegter Mulde und Fahrbahn zu verhindern. Eine entsprechende Ausschilderung des Parkverbotes erfolgte. Der ankommende Verkehr soll durch entsprechende Hinweise auf bestehende Parklätze und in Parkhäuser geführt werden. Öffentliche Verkehrsmittel fahren zudem im halben Stundentakt Richtung Mariental, sowie Richtung Bad Salzungen.

Der befestigte Teil des Seitenstreifens, welcher bisher zum Parken genutzt wurde, kann den anströmenden Besucherverkehr nicht abfangen. Besonders an schönen Ferien- und Feiertagen wird in dem Bereich immer wieder wild geparkt, teilweise auch auf der Fahrbahn. Zusätzliche Gefahren stellt das Ein- und Aussteigen der Fahrer*innen zur Fahrbahnseite dar. Zudem führt das wilde Parken zu einer Verengung der Fahrbahn, was insbesondere bei Gegenverkehr zu gefährlichen Situationen der stark befahrenen Bundesstraße führt und Unfälle passieren. Auch durch gezielte Kontrollen des Ordnungsamtes und der Polizei war die Situation oft unübersichtlich und nicht zu bewältigen.

Die Stadt Eisenach bittet darum, das Parkverbot einzuhalten und nur auf ausgewiesenen Parkplätzen zu parken. Dies dient nicht nur der Verkehrssicherheit, sondern auch dem Schutz der Natur und der Erhaltung des Waldgebiets. Der Schutz des Naturschutzgebietes und des Totalreservates hat Vorrang.

Anzeige