Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

Signalwirkung erwünscht

In Leimbach an der Salzunger Straße (B 62) wurde eine Fußgängerampel feierlich eröffnet. Lutz Schellenberg, stellvertretender Amtsleiter des Straßenverkehrsamtes, übergab die Anlage mit herzlichen Grüßen des Landrates. «Diese Anlage soll eine Übergangslösung mit Signalwirkung sein!», so Schellenberg.

«Eine Überbrückung, die das Leben der Menschen vor Ort etwas erträglicher gestalten und sicherer machen soll bis die eigentliche Ortsumfahrung fertig gestellt ist.»

Täglich rund 15000 Fahrzeuge und ein unzureichender Fußgängerüberweg hatten nach Sicherheitsanalysen sowie einem Bestandsaudit der Bauhaus Universität Weimar hatten Ende des letzten Jahres zur verkehrsrechtlichen Anordnung der Lichtsignalanlage geführt.

Dies fand Unterstützung beim Baulastträger Straßenbauamt Südwestthüringen sowie bei Polizei, Gemeinde und der Bürgerinitiative Leimbach/Kaiseroda.

Am 16. September dieses Jahres wurde durch die Fa. AVT Stoye GmbH aus Hanau mit dem Bau der Anlage begonnen und der Rückbau des Fußgängerüberweges erfolgte. Am 6. November begann der Probebetrieb der Anlage, die nunmehr – nach erfolgreichem Test – störungsfrei übergeben werden konnte.

Die Kosten in Höhe von ca. 14200 € übernahm als Baulastträger der B 62 das Straßenbauamt Südwestthüringen Zella – Mehlis.
«Und wenn hier nun das grüne Licht aufleuchtet, soll das Signal und Hoffnung sein, dass die kleine Entlastung, die diese Ampel bietet, bald von der großen Entlastung der Ortsumfahrung abgelöst wird!», wünschte sich Lutz Schellenberg zum Abschluss der Übergabe zu der auch Vertreter der Bürgerinitiative anwesend waren.

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top