Anzeige

Stadtverkehr mit neuem Plan

Ab 21. August gilt für den Stadtverkehr der Kommunalen Verkehrsgesellschaft ein neuer Fahrplan. Dieser ist für einen Euro am Busbahnhof und den Agenturen der KVG zu bekommen.
Ziel der Verkehrstechnologen war es, die gegenwärtigen Verbindungen beizubehalten. In Eisenach gibt es 19 Linien, zwei Millionen Fahrgäste werden jährlich in der Stadt transportiert und 900000 Fahrplankilometer zurückgelegt. 23 Busse sind im Einsatz, der Älteste ist Baujahr 1993 und werde im Dezember ausgetauscht.
Es sei jedoch schwer, den Fahrpreis von einem Euro zu halten. «Je mehr Fahrgäste wir haben, um so sicherer ist der Fahrpreis», argumentiert KVG-Geschäftsführer Hans-Joachim Ziegler. Doch des sei nicht leicht: Die Landeszuschüsse wurden drastisch gekürzt, die Dieselpreise steigen immer mehr und die Schülerzahlen würden sinken. Auswirkungen auch auf den ÖPNV.
Oberbürgermeister Gerhard Schneider verwies auf eine Untersuchung des Unternehmens. Der KVG wurde eine effiziente Arbeit für die Stadt Eisenach bestätigt.
Und so wurden nun am Fahrplan Takte verändert und Linien optimiert. Jedoch gebe es kaum Auswirkungen für den jetzigen Nutzer. Analysen und Statistiken wurden als Grundlage verwendet. Genau beobachtete man die Auslastung zu bestimmten Zeiten.
30000 Kilometer wurden im kommenden Jahr eingespart, trotzdem würden alle Linien weiter bedient.

Neu wird im Dezember der «Rufbus» zur Wartburg sein. Mit einem Kombiticket mit der Bahn AG soll das Ziel in den tourismusschwachen Zeiten beworben werden.

Anzeige
Top