1.111 Euro für Vermittlung wichtiger Werte

Damit junge Menschen lernen, verantwortungsvoll zu handeln: 1.111 Euro Preisgeld erhält der Lerndorf Trusetal e. V. Im Rahmen ihres nun schon 11. Stiftungspreises fördert die Town & Country Stiftung die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Zugleich würdigt sie damit die Menschen, die sich in den Projekten engagieren – viele von ihnen ehrenamtlich.

In seiner Schüler-Akademie vermittelt der Lerndorf Trusetal e. V. in Brotterode-Trusetal wichtige persönliche und soziale Kompetenzen. Unter dem Motto „Werte in Achtsamkeit Gemeinsam Leben“ trägt etwa das Angebot „Waldbotschafter“ dazu bei, Kinder und Jugendliche zu zukunftsorientiertem Denken und Handeln zu befähigen. Sie sollen verstehen, wie sich ihr Handeln auf die Natur auswirkt, und bewusste Entscheidungen treffen können. Das Angebot umfasst u. a. Atem- und Bewegungsübungen, das Videoprojekt „Baum des Jahres“, das Anlegen einer Streuobstwiese und vieles mehr. Für seine Arbeit wird der Lerndorf Trusetal e. V. nun im Rahmen des 11. Town & Country Stiftungspreises ausgezeichnet. Das Preisgeld von 1.111 Euro nutzt der Verein, um sein Angebot weiter auszubauen.

Bereits im März übergab Stiftungsbotschafterin Susan Görlach von der Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH in Hörselberg-Hainich die Urkunde im Rahmen einer Baumpflanzaktion des Trusetaler Kindergartens. Stellvertretend für die Stiftung lobte sie das Engagement der Haupt- und Ehrenamtlichen:

Mit viel Herzblut und Kreativität vermitteln Sie den jungen Menschen wichtige Werte, die ihnen ein Leben lang Halt geben werden – das ist für uns alle unschätzbar wertvoll und verdient den Stiftungspreis in jedem Fall!

Über den Town & Country Stiftungspreis
Seit 2013 fördert der Town & Country Stiftungspreis deutschlandweit soziales Engagement für sozial, geistig und körperlich benachteiligte Kinder und Jugendliche. Der diesjährige 11. Stiftungspreis widmet sich dem Miteinander und steht unter dem Förderschwerpunkt „MIT – fühlen, reden, gestalten.“ Im Fokus stehen Projekte, die Kommunikation, Empathie und Gemeinschaft fördern oder Achtsamkeit trainieren. Unterstützt werden Bildungseinrichtungen, Vereine und andere, die sich für Chancengleichheit unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sozialem oder religiösem Hintergrund einsetzen – und damit jungen Menschen bessere Perspektiven eröffnen.
Der 11. Stiftungspreis wird gestaffelt vergeben: In der ersten Runde werden 300 gemeinnützige Einrichtungen und Projekte mit jeweils 1.111 Euro gefördert. Im zweiten Schritt wählt eine unabhängige Jury aus diesen 300 Preisträgern ein besonders förderwürdiges Projekt pro Bundesland. Diese 16 Landespreisträger werden im Rahmen einer feierlichen Gala am 21. Juni 2024 in Erfurt bekanntgegeben, ausgezeichnet und mit zusätzlichen je 5.000 Euro prämiert.

Über die Town & Country Stiftung
Die Town & Country Stiftung mit Sitz in Erfurt wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet, um unverschuldet in Not geratenen Bauherren und deren Familien zu helfen. Bald wurde der Stiftungszweck um die Unterstützung benachteiligter Kinder und Jugendlicher erweitert. Die Arbeit der Town & Country Stiftung wird durch das Town & Country Franchise-System und weitere Unterstützer:innen sowie freie Spenden ermöglicht.

Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de