Anzeige

2. GewerbeSchau im goldenen Dreieck

Vom 24. bis 26. Oktober 2003 findet in Wildeck-Obersuhl (Festplatz) die zweite GewerbeSchau des Wirtschaftsdreiecks Berka/Werra – Gerstungen – Wildeck statt. Schirmherr ist der Bürgermeister der Gemeinde Wildeck, Willi Müller.
Für die über 70 beteiligten Unternehmen der Region bietet sich damit die Chance, die eigene Leistungsfähigkeit einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und bestehende Kundenkontakte zu pflegen, bzw. neue Kundenkreise ansprechen zu können.
Die Ausstellung findet in beheizten Zelthallen, mit großem Freigelände, statt. Die Themen der Ausstellung sind breit gefächert und reichen von Bauen und Wohnen, Familie, Haushalt, Freizeit, Reisen, Tele-Kommunikation, Gesundheit bis hin zu Finanzdienstleistern und Versicherungen sowie Informationsständen von Institutionen und Unternehmen. Ein Schwerpunktthema sind Automobile. Auch die Gemeinde Wildeck nutzt diese Gelegenheit der bürgernahen Information.

Landesgrenzen-übergreifende Präsentation
Zum zweiten Mal findet in Deutschland eine gemeinsame, landesgrenzenübergreifende Gewerbeschau statt. «Kommunen und Unternehmen aus Hessen und Thüringen vermarkten ihren Standort gemeinsam, denn dann sind wir stark», so Willi Müller, Wildeck’s Bürgermeister. Dieses Wirtschaftsdreieck will sich als eine Einheit präsentieren, damit die Bürgerinnen und Bürger einen Überblick bekommen, welche Vielfalt an Unternehmen in unmittelbarer Nähe angesiedelt sind. Im Hinterkopf ist natürlich auch der Gedanke, dass die Kaufkraft der Bürger in der Region bleibt und möglichst neue Kaufkraft durch die Besucher der Gewerbeschau hinzu kommt.

Messen sind in Zeiten von Kaufzurückhaltung von ganz besonderer Bedeutung. Sie eröffnen Handel und Gewerbe die Möglichkeit, auf die Kunden zu zugehen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und sie von ihrem qualitativen und preisbewussten Angeboten zu überzeugen.
An vielen Ständen finden während der dreitägigen Ausstellung Aktivitäten statt; unter anderem gibt es Preisausschreiben, Messeangebote, Vorführungen und vor allen Dingen die kostenfreie Information und individuelle Beratung für die Besucher.

Attraktives Rahmenprogramm:
Das Messeteam Bauhaus hat ein buntes Rahmenprogramm vorbereitet. So lädt zum Beispiel der Gemischte Chor «Liederkranz» aus Wildeck-Obersuhl zu einem kleinen Konzert ein. Das «Wam-Duo» aus Bad Salzungen erfreut die Besucher mit vielseitiger Musik, ebenso wie die italienische Sängerin Maria Lari.
Am Freitagnachmittag wird es «zauberhaft» auf der GewerbeSchau zugehen. Ein Spaß, nicht nur für die Kleinen.

Während sich die Eltern über die neuesten Trends und Produkte informieren lassen, können sich die Kleinen im Bereich der Kinderbetreuung vielfältig mit den Themen der Ausstellung beschäftigen. Die Kinderbetreuung befindet sich in Halle 1, Stand 1/25 und wird von Manuela Kleinwächter, Diplom-Pädagogin (Fabi Raum für Familienbildung), Wildeck, geleitet.
Die Kinderbetreuung ist am Freitag von 16.00 bis 20.00 Uhr und an den beiden Folgetagen während der kompletten Öffnungszeiten geöffnet.

Öffnungszeiten
Die 2. GewerbeSchau im «Goldenen Dreieck» ist am Freitag, 24. Oktober, von 12 bis 20 Uhr geöffnet und an den beiden Wochenendtagen jeweils von 10 bis 18 Uhr.
Eintrittspreise
Von Eintrittspreisen kann man bei der Fülle des Angebotes eigentlich gar nicht reden. Sie betragen für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren: 3 Euro, die ermäßigte Karte (Kinder ab 6 Jahren, Behinderte mit Ausweis): 1,50 Euro. Für Familien hält der Veranstalter eine Familienkarte – zwei Erwachsene, bis zu drei Kinder, zu einem Preis von 8 Euro bereit.
Happy Hours
Freitag, 24. Oktober: von 14 bis 17 Uhr: Zum halben Preis können interessierte Besucher am Freitag, dem 24. Oktober 2003, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr die Ausstellung besuchen. Ein Angebot, dass sich lohnt!

Anzeige
Top