Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

23 Schüler fuhren einst in die USA

Vor 10 Jahren lud Jack Smith, der Präsident von General Motors, 23 junge Leute aus Eisenach in die USA ein. Dies geschah im Eisenacher Opelwerk, 23 Einladungen – weil am 23. September das Werk eröffnet wurde.
Dies war eine Überraschungen zur Eröffnung des Werkes vor nun zehn Jahren.

1993, ein Jahr später, wurde es dann konkret. Über einen Wettbewerb wollte man die Schüler auswählen. Fast alle Teilnehmer konnten damals mit in die USA. Fleiß war gefragt, die Arbeiten über die Sommerferien zu gestalten. Im Mittelpunkt standen die Themen Umwelt, Verkehr der Zukunft und ein Automuseum für Eisenach.
Die Arbeiten übergaben die Schüler in Detroit im großen Konferenzsaal dem GM-Präsidenten am 24. September 1993. Und an diesem Freitag nahm sich der Manager viel Zeit für seine Gäste aus Eisenach, sehr zur Überraschung seiner engsten Mitarbeiter.

Im September 2003 wird es zehn Jahre her sein, dass die Eisenacher für eine Woche in die USA reisten.

Wir suchen nun hier die Teilnehmer der Reise. Wir wollen erfahren, was in den zehn Jahren geschehen ist, wie sich die berufliche Entwicklung vollzogen hat.

Im September 2003 soll sich die Gruppe nochmals treffen.

Meldungen bitte per mail mailto:redaktion@eisenachonline.de(hier) oder Telefon 03691-251919.

Rainer Beichler |

Was denkst du?

000000
Werbung
Top