Agrarstrukturerhebung 2023

Weiter steigende Pachtpreise, rückläufiger Pachtflächenanteil

Bildquelle: © Sergio Martínez – stock.adobe.com
Symbolbild

Laut den Ergebnissen der Agrarstrukturerhebung 2023 gab es in Thüringen 3.590 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 772.300 Hektar. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren 576.400 Hektar bzw. 75 Prozent dieser Flächen Pachtland. Insgesamt bewirtschafteten 2.630 bzw. knapp drei Viertel der landwirtschaftlichen Betriebe Thüringens fremden Grund und Boden, darunter 670 Betriebe bzw. knapp 19 Prozent ausschließlich gepachtete Flächen.

Die Landwirtinnen und Landwirte zahlten je Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche ein durchschnittliches Jahrespachtentgelt von 195 Euro. Differenziert nach Nutzungsarten waren im Durchschnitt Thüringens für einen Hektar Ackerland 223 Euro, für einen Hektar Dauergrünland 101 Euro und je Hektar sonstige Flächen 182 Euro Jahrespacht zu entrichten.

Zur Landwirtschaftszählung im Jahr 2020 wurden 3 708 Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 774.830 Hektar festgestellt. Vor 3 Jahren waren 76 Prozent bzw. 590.462 Hektar der landwirtschaftlich genutzten Flächen Pachtland. Je Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche war ein durchschnittliches Jahresentgelt von 183 Euro zu zahlen und somit 12 Euro weniger als 2023. Der durchschnittlich je Hektar zu zahlende Pachtpreis betrug bei Ackerland 210 Euro, bei Dauergrünland 93 Euro und bei sonstigen Flächen 155 Euro.

© Thüringer Landesamt für Statistik

Bitte beachten: Die Angaben für das Jahr 2023 werden aufgrund der repräsentativen Erfassung gerundet ausgewiesen. Die Berechnung der Entwicklungen erfolgte auf voller Stellenzahl.

© Thüringer Landesamt für Statistik
Anzeige
Anzeige