Werbung

Bund fördert Digitalisierung in Kaltennordheim mit ca. 180.000 Euro

Hirte: „Ländliches Leben muss weiter attraktiv bleiben“

Die Stadt Kaltennordheim wird im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) für das eingereichte Projekt „Digitaler Mobilitätsknotenpunkt der Rhön Kaltennordheim mobil-vernetzt-aktiv“ mit einer Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Höhe von 176.240,00 Euro unterstützt. Darüber informiert der Westthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte.

Die Förderung ist ein gutes Zeichen aus Berlin in die Rhön und ein weiteres Bekenntnis der Bundesregierung zum ländlichen Raum. Das ländliche Leben ist attraktiv und damit das so bleibt, braucht es neue Ideen und Innovationen. Die Stadt Kaltennordheim hat einen klugen Antrag gestellt und zurecht den Zuschlag erhalten, freut sich Hirte.

Seit 2015 leistet das BMEL mit dem Förderprogramm BULE einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung ländlicher Regionen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Erprobung und Förderung innovativer Ansätze.

Werbung
Top