Werbung

demopark + demogolf zeigt Maschinen mit geringsten Emissionswerten

Traktoren und Baumaschinen mit den geringsten Emissionswerten aller Zeiten werden auf der diesjährigen demopark + demogolf vom 26. bis 28. Juni in Eisenach zu sehen sein.
«Die Energiewende hat uns in den vergangenen Jahren zum Umdenken veranlasst. Nachhaltigkeit ist nicht mehr bloß Wunschdenken, sondern längst Wirklichkeit geworden», sagt Dr. Bernd Scherer, Geschäftsführer des VDMA Landtechnik, der als ideeller Träger der Messe fungiert.

Partikelausstoß um das 56-fache reduziert
Noch vor rund zehn Jahren emittierte ein einziger Traktor der 70 kW-Klasse so viele Partikel wie heute 56 baugleiche Modelle – ein Quantensprung, der die Innovationskraft der Branche eindrucksvoll unterstreicht. Für neue Traktoren und Baumaschinen konnte mit der aktuell gültigen Abgasnorm der Stufe «III B/Tier 4 Interim» eine Senkung der Partikel- und Stickoxid-Emissionen von 90 beziehungsweise 50 Prozent im Vergleich zu den Werten der bisher geltenden Stufe erreicht werden. 2014 folgt die abschließende Stufe «IV/Tier4» mit weiter abgesenkten Grenzwerten.

Ältere Motoren oft nicht mehr nachrüstbar
Da ältere Motoren oft nicht mehr nachgerüstet werden können, empfiehlt es sich, so früh wie möglich umzusteigen. Bei der Verringerung der Emissionen ihrer Verbrennungsmotoren setzen die Hersteller auf unterschiedliche Technologien. Im Vordergrund stehen dabei einerseits Abgasrückführungssysteme mit Dieselpartikelfiltern (DPF) und andererseits die sogenannte selektive katalytische Reduktion (SCR) mit Harnstofflösungen (Ad Blue), wie sie aus dem Lkw-Bereich bekannt sind. Beide Lösungen basieren auf einer elektronisch optimierten Kraftstoffeinspritzung und Luftbehandlung und führen letztlich zu einer wesentlichen Verringerung des Schadstoffausstoßes. Zum Teil ist die Luft, die den Motoren entweicht, sauberer als die eingesaugte Umgebungsluft.

Neben abgasarmen Traktoren und Baumaschinen werden auf der demopark + demogolf auch neue Kommunaltransporter nach Euro 5-Norm vorgestellt. Sie erfüllen die gegenwärtig anspruchsvollste europäische Abgasnorm «Enhanced Environmentally Friendly Vehicle» (EEV) für Busse und Lkw. Für Biodiesel freigegebene Traktoren oder gasbetriebene Baumaschinen werden ebenfalls im Einsatz zu sehen sein.

Frischer Wind mit Akku-Power
Auch alternative Antriebslösungen stehen zunehmend im Fokus der Branche, vor allem im Golf- und Pflegebereich. Kleine, elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge mit verschiedenen Aufbauten verfügen inzwischen über beachtliche Ladevolumina und sind neben ihrem umweltfreundlichen Betrieb echte Hingucker im Straßenverkehr. Leise, abgasfrei und kabellos, so lautet auch die Devise bei den neuen handgeführten Lithium-Ionen-Akkugeräten. Zahlreiche Hersteller werden Ast- und Heckenscheren, Kettensägen sowie Freischneider mit Akkubetrieb präsentieren.

Wirklich frischen Wind mit Akku-Power bringen neu entwickelte Blasgeräte, die kaum zu hören sind. Dank bürstenloser, elektronisch geregelter Elektromotoren und mehrstufiger Axialgebläse stellen akkubetriebene Blasgeräte beachtliche Luftströme für die professionelle Flächenpflege zur Verfügung.

Die Elektrifizierung ist zwischenzeitlich so weit fortgeschritten, dass erste akkubetriebene Aufsitzmäher für den Profieinsatz am Markt sind. Auch bei Mährobotern, deren Marktanteil stetig wächst, kann man auf Neuheiten für den Dauereinsatz auf Sportplätzen gespannt sein.

Mit rund 300000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, mehr als 350 Ausstellern und über 30000 Besuchern hat sich die demopark + demogolf mittlerweile zu Europas größter Freilandausstellung für den professionellen Maschineneinsatz in der Grünflächenpflege, im Garten- und Landschaftsbau sowie bei Kommunen entwickelt.

Werbung
Werbung
Top