Eisenach Online

Werbung

DGB Eisenach/Wartburgkreis plant für 2018 Vielzahl von Veranstaltungen

Lemm: „Wir werden uns für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einmischen.“

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Eisenach/Wartburgkreis hat sich für das Gewerkschaftsjahr 2018 mit mindestens einer Veranstaltung monatlich ambitionierte Ziele gesetzt, wie der DGB-Kreisvorsitzende Michael Lemm mitteilt. Neben aktuellen politischen Themen werde die Auseinandersetzung mit Erinnerung und Verantwortung großen Raum einnehmen. Die Kreisvorstandsmitglieder seien völlig einig, dass es auch 2018 Priorität habe, aktiv gegen menschenverachtendes Gedankengut, Rassismus und die Abwertung Schwächerer einzutreten. Und:

Wir werden uns als Deutscher Gewerkschaftsbund immer wieder einmischen, wenn es darum geht, die Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu verteidigen und zu stärken.

In diesem Sinne unterstützt der DGB solidarisch die aktuelle Tarifauseinandersetzung der Metall- und Elektroindustrie, wo es neben dem Geld auch darum geht, den abhängig Beschäftigten mehr ihrer Lebenszeit zurückzugeben.

Am 27. Januar, dem Holocaust-Gedenktag, organisiert der DGB zusammen mit dem Eisenacher Bündnis gegen Rechts um 11:30 Uhr ein Gedenken am Eisenacher Rathaus und wird auch die Gedenkveranstaltung der Stadt Bad Salzungen unterstützen. Zum Frauentag werden zwei Filme gezeigt. Am 7. März gibt es in Kooperation mit der IG Metall im Nachbarschaftstreff den Film „Paulette“; in Bad Salzungen findet am 8. März eine Filmvorführung in Zusammenarbeit mit dem vdk im pab-Kinocenter statt. Wenn sich am 18. März der Kapp-Lüttwitz-Putsch zum 97. Mal jährt, gedenken die DGB-Gewerkschaften der 1920 bei der Verteidigung des ersten deutschen demokratischen Staates gegen die Reaktion Ermordeten.

Ebenfalls im März bezieht der DGB-Kreisverband kommunalpolitisch Position. Geplant ist eine Diskussionsrunde mit den Kandidatinnen und Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl. Die Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter interessiert, was die Kandidierenden von Arbeitnehmerrechten halten und wie sie gute Arbeit im öffentlichen Dienst sowie eine faire Vergabepolitik sicherstellen wollen.

Unbestrittene Höhepunkte des ersten Halbjahres werden die 1. Mai-Kundgebungen in Eisenach und Bad Salzungen sein. Eine Veranstaltung zur Rentenpolitik mit der Bewertung des dann vielleicht vorliegenden Koalitionsvertrages aus gewerkschaftlicher Sicht rundet den Plan bis Juni ab.

Der DGB warnt seit Monaten vor der drohenden massiven Altersarmut und fordert einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Wir wollen Mitte des Jahres bewerten, ob SPD und CDU wirklich etwas gegen Altersarmut tun wollen, erläutert Michael Lemm.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top