Eisenach Online

Werbung

Die CDA will Lohngerechtigkeit für Frauen weiter verbessern

CDA Wartburgregion: Am 18. März ist Equal Pay Day

Der Equal Pay Day markiert symbolisch die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen. Aktuell verdienen Frauen im Schnitt 21 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Im Jahr 2017 arbeiten Frauen also 77 Tage – bis zum 18. März – faktisch „kostenlos“.

Wir wollen, dass irgendwann am 1. Januar Equal Pay Day ist – und Männer und Frauen endlich gleich entlohnt werden. Deshalb macht die CDA seit der ersten Stunde beim Equal Pay Day mit, sagt  der Vorsitzende Stefan Böck der Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft im Kreisverband Wartburgkreis/Eisenach anlässlich des Equal Pay Days am 18. März 2017. Wir fordern gleichen Lohn für gleiche Arbeit, die Aufwertung von frauentypischen Berufen und gerechte Aufstiegschancen für Frauen. All diese Faktoren sind wichtig für eine bessere Bezahlung von Frauen in der Arbeitswelt, führt Böck aus. Unser konkretes Anliegen für 2017 ist die Verabschiedung des Entgelttransparenzgesetzes. Das Gesetz muss kommen, denn Wissen ist Macht. Frauen, die wissen, was ihre männlichen Kollegen verdienen, können bei Lohnverhandlungen stärker auftreten, betont Böck.

Die Kolleginnen und Kollegen der CDA Wartburgregion werden dafür aktiv bei der zentralen Veranstaltung der CDA Thüringen am 18.03.2017 in Erfurt werben.

Hinweis auf Veranstaltung
Equal Pay Day der CDA Thüringen in Erfurt am Samstag, den 18.03.17

Die Kolleginnen und Kollegen des Kreisverbandes Wartburgkreis/Eisenach werden am Samstag, den 18. März mit bei der Aktion der CDA Thüringen auf dem Erfurter Anger auf die Lohngerechtigkeitslücke für Frauen hinweisen. Dazu laden wir alle Interessierten herzlich ein.

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit. Weitere Infos stehen im Internet auf www.cda-bund.de.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top