Anzeige

Durchbruch bei Chinesischem OEM

Die MITEC Automotive AG teilt mit, dass die MITEC Technologie des Engineering von Wellenausgleichssystemen – Balancer – nunmehr auch in Motoren von rein chinesischen Automobilherstellern verbaut werden wird.

Die chinesischen OEM werden mit dieser Technik Motoren auf einem sehr geringen Geräusch und Schwingungsniveau fertigen, die dem Niveau der europäischen Hersteller durchaus entsprechen. Sie verkürzen damit den vermeintlichen Technologieabstand der Benzinmotore am Weltmarkt entscheidend.

Der MITEC Gruppe ist es nunmehr gelungen, erstmals seit Gründung des Joint Ventures MITEC Jebsen Automotive System (Dalian) Co Ltd. einem chinesischen Automobilhersteller eine «State of the Art» Technologie zur Verfügung zu stellen.

«Es ist ein Durchbruch, denn die 2007 getroffene Entscheidung für ein Produktions-Joint-Venture mit Jebsen & Co. Hong Kong am Standort Dalian, PR China, war wesentlich von dem Ziel geprägt, nicht nur die Produktionsstandorte europäischer und amerikanischer OEM in China zu beliefern, sondern mittelfristig auch die lokal vertretenden chinesischen OEM. Dies ist mit diesem Auftrag der BAIC Motor Powertrain Co., Ltd., Beijing, mit einem Startvolumen von ca. 112 Mio. RMB -14 Mio. Euro – gelungen, sagt Christoph Militzer, Director von MITEC JEBSEN Automotive Systems (Dalian) Co., Ltd..

Die MITEC Technologie ist nunmehr sowohl in Europa, USA, China, Korea und Indien vertreten. «Wir verstehen diesen Initialauftrag als Türöffner für eine Ausweitung der Produktion in Asien, speziell in China», so Dr.-Ing. M. Militzer. CEO der MITEC Automotive AG, Eisenach.

Die MITEC JEBSEN Automotive Systems (Dalian) Co., Ltd. beschäftigt inzwischen 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Anzeige
Top