Werbung

Erneuter Ritterschlag für das
engagierte Team um Christina und Udo Winkels

Bereits zum fünften Mal seit 2009 geht der begehrte «Thüringer Gastronomiepreis» in der Kategorie «Erlebnisgastronomie» an das Team des weit über die Grenzen der Wartburgstadt hinaus bekannten Hotels «Eisenacher Hof». Die Plakette durfte das Inhaber-Ehepaar Udo und Christina Winkels gemeinsam mit mehreren Mitarbeitern des Hotels im unterfränkischen Marktflecken Elfershausen aus den Händen von «Gastronomiepreis»-Veranstalter Hans Jürgen Hautmann aus Alzenau in Empfang nehmen. «Es erfüllt mich mit großem Stolz, dass mein ganzes 25-köpfiges Team seit nunmehr zwölfeinhalb Jahren mit mir und meiner Frau so toll an einem Strang zieht», erklärte Udo Winkels anlässlich der Preisverleihung. «Gemeinsam haben wir dadurch hervorragende Leistungen erzielt, die einmal mehr mit einem Gastronomiepreis gewürdigt wurden. Diese Auszeichnung ist nicht nur eine hohe Anerkennung für uns alle, sondern auch ein Ansporn für die Zukunft!»

Bereits im Vorfeld der «Gastronomiepreis»-Verleihung durch Hans Jürgen Hautmann hatte Hoteldirektor und «Lutherfest»-Initiator Udo Winkels im Tagungshotel «Ullrich» einen Beitrag zur Bereicherung des Rahmenprogramms geleistet und sich den Teilnehmern der Veranstaltung als Martin-Luther-Darsteller vorgestellt, um «das Flair des Eisenacher Hof nach Franken zu tragen», wie er erläuterte. Für seinen viertelstündigen Auftritt mit nachdenklichen und markigen Sinnsprüchen des Reformators erntete Udo Winkels von den Zuschauern reichlich Applaus.

Zur Ermittlung der «Gastronomiepreis»-Gewinner führen sogenannte «Mystery-Checker» in jedem der teilnehmenden Hotels und Restaurants mehrere Tests durch, die in das Endergebnis einfließen. Bewertet wird dabei nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern nicht zuletzt die Einhaltung vorgegebener Qualitätsstandards in Sachen «Essen, trinken & schlafen», so Hautmann. Beim «Eisenacher Hof» habe erneut das ausgereifte und vor allem authentische Konzept überzeugt, das seit Jahren immer wieder verfeinert worden war und inzwischen in ganz Deutschland bekannt ist.

Erstmals wurden in Elfershausen neben den «Thüringer Gastronomiepreisen» auch die «Fränkischen Gastronomiepreise» in einer Gemeinschaftsveranstaltung verliehen.

Den «Gastronomiepreis» hatte Hans Jürgen Hautmann vor nunmehr elf Jahren in seiner fränkischen Heimat initiiert. Er wird mittlerweile auch in Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Oberbayern und Tirol vergeben.

In Thüringen wird er erst seit 2008/2009 verliehen, seither ist das Hotel «Eisenacher Hof» in jedem Jahr mit dabei – und das überaus erfolgreich. Durch die «Gastronomiepreis»-Bewertungen sollen die Hotels und Restaurants bei der Suche nach möglichen Schwachstellen unterstützt werden, die im normalen Arbeitsalltag übersehen werden können. Zudem leiste der «Gastronomiepreis» einen positiven Beitrag für die Außenwerbung der Häuser, so Hautmann.

Werbung
Top