Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

Flanschenwerk Thal baut neues Ringwalzwerk

Die Flanschenwerk Thal GmbH baut ihre Produktionskapazitäten in Thüringen aus: Dazu investiert das Unternehmen 5 Mio. € in die Errichtung eines neuen Ringwalzwerks in Schönstedt bei Bad Langensalza. Zur Unterstützung des Vorhabens übergab Thüringens Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Jürgen Aretz bei einem Unternehmensbesuch einen Fördermittelbescheid über 1,1 Mio. €.

«Der Erfolg des Flanschenwerks resultiert aus einer Kombination von innovativem Denken und unternehmerischer Solidität», sagte der Wirtschaftsstaatssekretär. Das Unternehmen habe sich zu einem wichtigen Zulieferer für die Windkraftbranche in Deutschland und Europa entwickelt. Aretz verwies auf die enorme Wachstumsdynamik im Bereich der erneuerbaren Energien: «Die fossilen Energieträger werden in den nächsten Jahrzehnten knapper und teurer. Damit wächst die Bedeutung alternativer Energiequellen – und der entsprechenden Technologien, um sie zu nutzen.» Gerade Thüringen habe alle Chancen, zu einem führenden Standort im Bereich der neuen Energietechnologien zu werden. Allein die Zulieferindustrie für den Windkraftbau bietet schon heute rund 700 Beschäftigten im Freistaat einen Arbeitsplatz.

Das aus der ehemaligen «Produktionsgenossenschaft des metallbearbeitenden Handwerks Tannhäuser» und dem VEB Flanschenwerk in Sättelstädt hervorgegangene Flanschenwerk Thal produziert Flansche, Bunde, Profileisenringe und Brennteile für den Generatorenbau, den Rohrleitungsbau, Chemieanlagen, den Schiffs- und Maschinenbau sowie den Behälter- und Apparatebau. Hauptgeschäftsfeld des Unternehmens sind mit einem Umsatzanteil von 70% allerdings Flansche für Windkraftanlagen.

Hauptabnehmer der Thüringer Präzisionsteile sind namhafte Hersteller von Windkraftanlagen in ganz Deutschland sowie in sieben weiteren europäischen Staaten, darunter Großbritannien, Österreich, der Schweiz und Dänemark. Zum festen Kundenkreis des Unternehmens gehören u.a. die Firmen Siemens, SIAG AG, Ambau Stahl- und Anlagenbau sowie die KCH Group. Derzeit produziert die Flanschenwerk Thal GmbH an den Standorten Thal und Sättelstädt.

Angesichts der weltweit rasanten Entwicklung im Windenergiemarkt und der damit verbundenen hohen Nachfrage nach Windkraftanlagen stieß das Flanschenwerk Thal in den vergangenen Jahren zunehmend an Kapazitätsgrenzen. Mit dem neuen Ringwalzwerk zur Herstellung und mechanischen Bearbeitung von Flanschen bis 7 m Durchmesser in Schönstedt erhöht das Unternehmen seine Produktionskapazität auf jährlich bis zu 2 500 Flansche für Windkrafttürme. Mit der Investition entstehen in Schönstedt 15 neue Arbeitsplätze. Insgesamt beschäftigt das Flanschenwerk an seinen Thüringer Standorten dann rund 60 Mitarbeiter. Seit 1991 hat das Unternehmen insgesamt mehr als 8 Mio. € im Freistaat investiert.

Rainer Beichler | | Quelle: ,

Was denkst du?

000000
Werbung
Top