Gemeinsam für mehr Gesundheitsorientierung

Rebional kocht für die Dr. Lauterbach Klinik Bad Liebenstein

Bildquelle: © Kzenon – Fotolia.com
Symbolbild

Die Kurparkklinik in Bad Liebenstein hat einen neuen Gastronomen an Bord: Seit dem 1. Februar 2024 hat der Bio-Caterer Rebional mit Hauptsitz in Herdecke (NRW) die Küche der thüringischen Rehaklinik übernommen. Der Wunsch nach gesundheitsfördernder Ernährung, Produkten aus der Region sowie mehr Nachhaltigkeit und viel Frische brachte die beiden Partner zusammen.

Rebional und Reha – das passt einfach perfekt zusammen, freut sich Rebional-Geschäftsführer Oliver Kohl. In der Kurparkklinik werden Menschen nach einer Erkrankung wieder fit und lernen dabei, ihre Gesundheit neu zu denken. Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle. Wir freuen uns, ab sofort Teil dieser Reha-Welt zu sein. Mit unserem gesunden und vollwertigen Essen können wir hier positive Veränderungen bewirken.

Klinik soll moderner und nachhaltiger werden Tatsächlich war es der Wunsch nach Veränderung, der Frank Lauterbach, Geschäftsführer der Kurparkklinik, auf die Suche nach einem neuen Gastronomie-Partner gehen ließ.

Wir arbeiten in unserem Haus auf den unterschiedlichsten Ebenen an mehr Nachhaltigkeit und Modernisierung, erzählt er. Die Dachflächen sind mit Solarpaneelen ausgestattet, wir reduzieren Papierberge durch Digitalisierung und prüfen aktuell den Einsatz einer Wärmepumpe. Das Thema Ernährung ist wie neben vielen anderen, ein wesentlicher Bestandteil der Gesundheitsförderung in unserem Hause. Wir wollten ein modernes Ernährungskonzept, ressourcenschonend und nachhaltig.

Auf seiner Internet-Recherche wurde er bei Rebional fündig: Der Bio-Caterer steht für frische, leckere Gemeinschaftsverpflegung auf Basis aktueller DGE-Empfehlungen, für hochwertige regionale Zutaten und wenig bis keine Lebensmittelabfälle. Die Vision:

Wir fördern die Gesundung von Mensch und Erde mit unserem Essen, unserer Haltung und unserem täglichen Tun.

Ich bin stolz, mit einem Partner wie der Lauterbach Klinik zusammenarbeiten zu dürfen, sagt Rebional-Geschäftsbereichsleiter Thomas Gilch. Die Wellenlänge hat vom ersten Telefonat an gestimmt, wichtige Grundprinzipien waren unausgesprochen klar. Gesundheit steht und fällt mit der Ernährung. Gemeinsam bringen wir leckeres und gesundes Essen nach Bad Liebenstein.

Anzeige

Mehr Bio-Anteil, mehr Auswahl, besserer Geschmack Zum 1. Februar 2024 hat Rebional den Betrieb der Küche in der familiengeführten Klinik übernommen. Der Speisesaal wird umgebaut, neue Rezepturen erstellt, Speisenpläne umgearbeitet – und das alles natürlich im Team mit dem angestammten Küchenpersonal.

Wir möchten alle Mitarbeitenden mitnehmen und von unserem nachhaltigen Konzept überzeugen, sagt Thomas Gilch. Die Damen und Herren in der Küche machen einen super Job. Mit ihrer Expertise und unserem modernen Ansatz gestalten wir die Verpflegung in der Rehaklinik zukunftsweisend neu.

Mittelfristig soll die Bio-Quote in der Küche auf 30 Prozent erhöht und der Fleischkonsum langsam aber sicher reduziert werden. Die Auswahl an Gerichten soll wachsen und alle dafür benötigten Komponenten will Rebional – soweit möglich – selbst produzieren.

Wir stellen unsere Brühen und Soßen selbst her und verzichten komplett auf Fertigprodukte, fährt Thomas Gilch fort. Unsere Zutaten beziehen wir nach Möglichkeit von regionalen Herstellern. So stellen wir eine hohe Lebensmittelqualität sicher, die man schmecken kann.

Und mit einem Lächeln fügt er hinzu:

Wenn wir durch unsere Impulse schaffen, dass unsere Rehabilitanden auch nach der Reha ihre Ernährung gesundheitsorientierter und nachhaltiger gestalten, dann haben wir unser Ziel erreicht!

Anzeige
Anzeige