Anzeige

Jahresteuerungsrate bei 1,3 Prozent

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik stiegen die Verbraucherpreise in Thüringen im November 2003 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresmonat um 1,3 Prozent.

Die Jahresteuerungsrate für Deutschland wird im November 2003 nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes voraussichtlich 1,3 Prozent betragen (Oktober 2003: 1,2 Prozent).

Preissteigerungen wurden in Thüringen für 10 der 12 Hauptgruppen ermittelt.

Überdurchschnittliche Preissteigerungen gab es im Jahresvergleich (November 2003 gegenüber November 2002) in Thüringen u.a. für folgende Güter und Leistungen: alkoholische Getränke, Tabakwaren (+ 5,7 Prozent), Bildungswesen (+ 5,4 Prozent) sowie andere Waren und Dienstleistungen wie z.B. Körperpflege, Versicherungsleistungen, Gebühren u.Ä. (3,0 Prozent).

Aufgrund des relativ hohen Wägungsanteils der Nahrungsmittel und alkoholfreien Getränke dürfte sich der Anstieg der Jahresteuerungsrate bei dieser Hauptgruppe um 2,6 Prozent wesentlich auf die Lebenshaltungskosten der Bürger ausgewirkt haben.

So stiegen die Preise binnen Jahresfrist u.a. bei Gemüse (einschl. Kartoffeln) um 14,6 Prozent, bei Obst um 5,4 Prozent sowie Zucker, Marmelade, Konfitüre, Honig, Sirup und Süßwaren um 4,5 Prozent.

Während das Preisniveau in der Hauptgruppe Gesundheitspflege unverändert blieb, ging die Jahresteuerungsrate im Bereich Freizeit, Unterhaltung und Kultur gegenüber November 2002 um 0,2 Prozent zurück. Bestimmt wurde diese Entwicklung durch Preisrückgänge bei audiovisuellen, fotografischen und Informationsverarbeitungsgeräten und Zubehör um minus 7,4 Prozent sowie bei Pauschalreisen um minus 1,8 Prozent.

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik weiter mitteilt, ging der Verbraucherpreisindex für Thüringen von Mitte Oktober 2003 bis Mitte November 2003 um 0,2 Prozent zurück.

Bundesweit fiel der Index zum Vormonat nach vorläufigen Angaben um 0,2 Prozent.

Auf der Basis des Jahresdurchschnittes 2000 = 100 wurde im November 2003 für Thüringen ein Indexstand von 104,6 ermittelt. Beim Vergleich der 12 Hauptgruppen in Thüringen fällt auf, dass sich sowohl die sieben Gruppen mit Preisnachlässen als auch der Preisanstieg – Gesundheitspflege mit 0,2 Prozent – in moderaten Grenzen bewegten. In 4 Hauptgruppen blieb das Preisniveau unverändert.

Nachstehend einige Waren im Lebensmittelbereich, bei denen die Preise von Mitte Oktober 2003 bis Mitte November 2003 anstiegen:

Eisbergsalat 57,9 Prozent,
Salatgurke 50,5 Prozent,
Kopfsalat 50,3 Prozent,
Weintrauben 12,2 Prozent,
Zitronen 8,3 Prozent,
Kaninchenteile 8,3 Prozent,
Seelachsfilet 7,5 Prozent und

Preisnachlässe wurden dagegen für

Tomaten -21,5 Prozent,
Paprika -10,6 Prozent,
Kiwi -9,4 Prozent,
Lauch -6,2 Prozent,
Grapefruits -3,7 Prozent ,
Apfelsinen -8,2 Prozent und
Kaffee -2,5 Prozent

gewährt.

Anzeige
Top