Anzeige

Metallbau Eisenach feierte 10. Geburtstag

Zehn erfolgreiche Jahre behauptet sich Metallbau Eisenach (MBE) am hartumkämpften Markt. Grund für Geschäftsführer Wolfgang Döring mit der Belegschaft, Freunden und Kunden zu feiern. In der Werkhalle am Eichrodter Weg traf man sich am Freitag. Gäste waren u.a. Oberbürgermeister Gerhard Schneider und Manfred Heise, Mitglied des Bundestages.
55 Mitarbeiter, darunter sieben Lehrlinge haben 1999 einen Umsatz von über zehn Millionen Mark erzielt. Angefangen hatte Wolfgang Döring mit 35 Mitarbeitern in der Friedensstraße. 1997 wurde in Rekordzeit das neue Produktionsgebäude im Gewerbegebiet Räuberloch gebaut. Das imposante Bauwerk zeugt vom Können der Metallbauer. Es gab dafür den Thüringer Architekturpreis 1998 und auch den Stahlbaupreis Deutschlands.
Manfred Heise verwies darauf, dass das Unternehmen seinen Umsatz seit Gründung 1990 versechsfacht habe. Heise: «Mittelständische Unternehmen, so wie MBE werden in Deutschland gebraucht.»
MBE ist auf vielen Baustellen in Deutschland zu finden, so an der Fachhochschule für Architektur Dortmund oder bei Carl-Zeiss in Jena. Aber auch beim Bau von drei Möbelhäusern in Österreich sind die Eisenacher dabei.
Der Stadt Eisenach übergab der Chef des Unternehmens einen Scheck in Höhe von 3000 Mark. Dieses Geld soll in die Sanierung der Wandelhalle fließen.

Anzeige
Anzeige
Top