Anzeige

Mini-Gabelstapler und Fingerspitzengefühl

Die Attraktion des Tages der offenen Tür bei Lindig Fördertechnik GmbH in Deubachshof war der 5. StaplerCup. 40 Aktive gingen am Samstag an den Start.
Vier Stationen waren zu meistern, eine nicht einfache Aufgabe. So wurde mit einem Ball auf der Staplergabel ein Slalom gefahren und dann in der Höhe ein Kontakt ausgelöst. Mit einer vollen Wasserwanne musste an einer weiteren Station ein Berg gemeistert werden und dann galt es einen Ring über eine Eisenstange zu leiten, jeder Kontakt gab einen Hubton und Strafpunkte. Die Krönung: an einer Gabel eines Stapler war ein Gabelstapler im Maßstab 1: 55 montiert. Mit diesem Mini-Stapler mussten die Starter eine Mini-Mutter auf einer Palette aufnehmen und gut einen Meter weiter links auf einen Modelltieflader ablegen. Konzentration und Fingerspitzengefühl waren hier gefragt.
Die Sieger des 5. StaplerCups: 1. Matthias Eckert (Lünekartoffel Adersleben), 2. Jens Gerlach und 3. Steffen Höhne (beide Grive Hayndode).
Schnelle Runden konnte man einer Kärcher-Reinigungsmaschine fahren und die Kinder erfreuten sich an Modellgabelstaplern.
Die Angebotspalette der Firma Lindig wird nun durch die Kehrmaschinen von Kärcher erweitert, auch will man Reinigungstechnik vermieten. Seit 104 Jahren gibt es das Eisenacher Familienunternehmen bereits, gegenwärtig sind 80 Mitarbeiter tätig. Schwerpunkt ist der Vertrieb und Service von Gabelstaplern, Hubgeräten und der MulticarVerkauf.
Gast des Tages war auch der Oberhofer Biathlet Daniel Graf. Unter seiner Anleitung konnte man sich mit dem Luftgewehr probieren und auf eine Biathlonanlage schießen.

Anzeige
Anzeige
Top