Anzeige

Spargelernte 2010 in Thüringen hat begonnen

Am 28. April wird die Spargelsaison 2010 in Thüringen offiziell in Kutzleben (Unstrut-Hainich-Kreis) eröffnet und wird traditionell bis zum 24. Juni, dem Johannistag andauern. Bereits vor dem offiziellen Startschuss zur diesjährigen Ernte wurde der erste Spargel gestochen.

Im Jahr 2009 wurde nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik auf insgesamt 396 Hektar Spargel angebaut. Von 348 Hektar wurde der Spargel gestochen.
Thüringer Spargelanbauer ernteten im vergangenen Jahr bei einer Ertragsleistung von 5,7 Tonnen je Hektar insgesamt 1991 Tonnen.
Statistisch gesehen könnte somit jeder der rund 2,3 Millionen Einwohner Thüringens 900 Gramm frischen Spargel von Thüringer Produzenten verspeisen.

Spargel ist wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung bei den Konsumenten anerkannt und beliebt. Er wirkt entschlackend und entwässernd, ist reich an wichtigen Vitaminen B1, B2, C und E und enthält die Mineralstoffe Kalium, Phosphor, Magnesium und Eisen und ist zugleich mit lediglich 13 Kilokalorien je 100 Gramm (gekocht) gut für die ’schlanke Linie‘.

In Thüringen entwickelt sich der Spargelanbau konträr zu dem Freilandgemüseanbau insgesamt. Zu Beginn der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts stand Spargel auf lediglich knapp 2 Prozent der gesamten Gemüseanbaufläche im Freiland. Im Jahr 2004 stieg der Anteil auf ein Fünftel (21 Prozent) und 2009 waren knapp drei Zehntel (28 Prozent) der Gemüseanbauflächen mit Spargel bestellt.
Die Freilandgemüseanbaufläche ist in diesem Zeitraum um fast die Hälfte (47 Prozent) zurückgegangen.

Der Thüringer Spargelanbau nimmt sich mit einem Flächenanteil von knapp 2 Prozent am gesamtdeutschen Spargelanbau zwar relativ bescheiden aus. Das dieser dennoch eine überdurchschnittliche Bedeutung hat, offenbart sich darin, dass im Durchschnitt der vergangenen sechs Jahre (2004/2009) in Thüringen der Spargel auf knapp einem Viertel der Anbaufläche von Freilandgemüse (23 Prozent) stand und im gesamten Bundesgebiet der Flächenanteil bei knapp einem Fünftel (19 Prozent) lag.

Anzeige
Anzeige
Top