Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

Thüringens Ministerpräsident Ramelow besucht Opel-Werk Eisenach

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat gestern das Opel-Werk in Eisenach besichtigt, in dem die Kleinwagen ADAM und Corsa vom Band laufen. Begrüßt wurde er von Opel Vice President für Regierungsbeziehungen Joachim Koschnicke, Werksleiter Pieter Ruts und dem Betriebsratsvorsitzenden Bernd Lösche. Joachim Koschnicke: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Ministerpräsidenten unmittelbar nach den Feiern zu 25 Jahren Deutsche Einheit begrüßen dürfen. Die Grundsteinlegung für unser hochflexibles Werk unmittelbar nach dem Mauerfall war ein klares Bekenntnis für den Standort Deutschland und ein wichtiges wirtschaftliches Signal für die Menschen in Thüringen.“

Opel Eisenach ist eine Thüringer Erfolgsgeschichte. Das Unternehmen hat sich in den letzten 25 Jahren zum größten Arbeitgeber für die Region, als Zugpferd für weitere Ansiedlungen und als Vorbild für andere Fertigungsstandorte des gesamten Konzerns entwickelt. Es kann stolz auf seine Beschäftigten und das Erreichte sein. Es war ein beeindruckender Arbeitsbesuch. Man spürt den Teamgeist und den Sinn für Qualität hier im Thüringer Werk

bedankte sich der Ministerpräsident. Dank gab es auch für die Initiativen des Eisenacher Werks in Sachen Flüchtlingshilfe, denn Werksleitung und Betriebsrat engagieren sich ganz konkret am Standort. Dazu gehört das Sammeln von Spenden ebenso wie die Bereitstellung eines Opel Vivaro für Transporte in und um Eisenach. „Darüber hinaus wollen wir individuelles soziales Engagement fördern“, erklärte Werksleiter Pieter Ruts. Betriebsratsvorsitzender Bernd Lösche fügte hinzu: „Wir sehen es als unsere moralische Pflicht, den Flüchtlingen in ihrer Not zu helfen.“

Der Standort Eisenach hat eine lange automobile Geschichte. Bereits im Jahr 1898 wurde in der Fahrzeugfabrik Eisenach der erste Wartburg-Motorwagen produziert. Diese Tradition setzte Opel fort. Bereits am 5. Oktober 1990 lief der erste Vectra in Kooperation mit dem VEB Automobilwerk Eisenach vom Montageband. Im Jahr 1992 eröffnete das Unternehmen das heutige, völlig neue Opel-Werk Eisenach. Heute stehen der ADAM und der Corsa im Mittelpunkt, im vergangenen Jahr wurde das dreimillionste Opel-Fahrzeug aus Eisenach gefeiert.

Steffen E. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top