Anzeige

Turbo-Meister-Weiterbildung im dritten Jahr auf Erfolgskurs

Modellprojekt von „automotive thüringen e.V.“ wirkt nachhaltig zur Verbesserung der mittleren Führungsebene

Auch im dritten Jahr wird es wieder einen Sonderkurs für Mitarbeiter/-innen im Bereich Automotive geben,

zeigt sich der Vorstandsvorsitzende der MITEC Automotive AG und des Zulieferernetzwerks, Dr. Michael Militzer, zufrieden:

Ich danke allen Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich hier engagieren und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Chance geben, sich weiterzubilden. Mit dem Meisterbrief in der Tasche hat man die sechste Stufe des EQR (Europäischem Qualifikationsrahmen) erreicht, das heißt man erwirbt aut diese Weise sogar den Zugang zu einem Studium. Dieses Modell ist ein echte Win-Win-Angebot, da es in der Kombination von berufsbegleitender und Vollzeitausbildung in elf Monaten zum Geprüften Industriemeister Fachrichtung Metall führt.

Dr. Militzer dankt ausdrücklich der IHK Erfurt und der Thüringer Stiftung für Bildung und berufliche Qualifizierung die dieses Erfolgsmodell tragen und betreuen. Er freut sich aber ganz besonders über seinen Vorstandskollegen im „at“ und Geschaftsführer der BMW Fahrzeugtechnik GmbH, Herrn Dr. Michael Eckl, der dieses Thema jedes Jahr aktiv bewirbt.

Wir sind nicht nur gute Nachbarn in Krauthausen, so Dr. Militzer, sondern ziehen auch bei diesem Thema an einem Strang. BMW stellt drei, MITEC zwei Teilnehmer für den Lehrgang.

Als weitere Mitgliedsunternehmen im „at“ engagieren sich für 2016 die HELLER Maschinen AG, Arnstadt, und wie in jedem Jahr die ERDRICH Umformtechnik GmbH und Co. KG aus Sommerda.

Damit haben wir zwar ein gutes Ergebnis erreicht, jedoch ist stets das Bessere der Feind des Guten, daher wünscht sich Militzer noch mehr Teilnehmer. Daher ist „automotive thüringen“ derzeit im Gespräch mit der optischen und auch der Kunststoffindustrie dieses Erfolgsmodell zu erweitern.

Anzeige
Top