Werbung

Versammlung der schwerbehinderten Mitarbeiter bei Opel

Rund 100 Teilnehmer kamen am Samstag, den 24.11.12, zur Versammlung der schwerbehinderten Mitarbeiter bei Opel in Eisenach im Opel Forum am Tor 1.

Als Gast nahmen neben dem Leiter der Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit Gotha Marcus Pötzschig auch die Vertrauensperson der Opel-Konzernschwerbehindertenvertretung Ingrid Mai teil, ferner Thomas Steinhäuser, 2. Bevollmächtigter der IGM. Dr. Paul Brockhausen, der Behindertenbeauftragte der Thüringer Landesregierung, hatte der Veranstaltung ein Grußwort übermittelt.

Enttäuscht zeigten sich die Teilnehmer von der mangelnden Wertschätzung der Oberbürgermeisterin Katja Wolf, die ihre Teilnahme abgesagt hatte und trotz Zusage keine Vertretung schickte. Die meisten der schwerbehinderten Mitarbeiter sind Bürger der Stadt Eisenach und hätten erwartet, dass die Stadtspitze mehr Interesse an den Sorgen und Nöten behinderter Bürger zeigt.

Der Arbeitgeberbeauftragte Michael Feix bezifferte in seinem Rechenschaftsbericht den Anteil der Menschen mit Schwerbehinderung bei Opel Eisenach mit 9,4 %. Alle diese Mitarbeiter arbeiten auf vollwertigen Arbeitsplätzen. Daher gelte Opel Eisenach als Musterbetrieb für die gelungene Integration von Mitarbeitern mit Behinderungen. Kein anderer deutscher Autohersteller habe es geschafft, einen so hohen Anteil schwerbehinderter Mitarbeiter erfolgreich zu integrieren. Dieter Göschel, Vertrauensperson der Schwerbehinderten bei Opel Eisenach, bestätigt dies und sagte: „Zuerst kommt der Mensch und dann die Sache.“

Opel-Betriebsratsvorsitzender Harald Lieske unterstrich, dass noch nie in der Geschichte des Werkes ein Mitarbeiter wegen einer Schwerbehinderung seinen Arbeitsplatz verloren habe. Schwerbehindertenvertretung, Betriebsrat und Geschäftsleitung nehmen ihre soziale Verantwortung ernst und arbeiten eng zusammen, um für jeden einzelnen betroffenen Mitarbeiter eine praktikable Lösung zu finden.

Mit Stolz verwies die Schwerbehindertenvertretung auf die Ehrenurkunde der Lebenshilfe »Akzeptanz 2012», die Opel Eisenach am 19.11.2012 durch die Landtagspräsidentin Dietzel und dem Minister Machnig verliehen wurde. Diese Auszeichnung sie ihr Anerkennung und Ansporn zugleich.

Am Schluss der Veranstaltung wurde die Vertrauensperson der Schwerbehinderten bei Opel Eisenach, Dieter Göschel, der 2013 in die Freistellungsphase der Altersteilzeit geht, von den Teilnehmern mit herzlichem Beifall verabschiedet.

Werbung
Werbung
Top